Protokoll der MV 2010

Protokoll der Mitgliederversammlung 28. 04. 2010

um 19.30 Uhr
im Gotischen Haus, Bad Homburg

1. Begrüßung

Begrüßung der Mitglieder und Gäste des Fördervereins Kleiner Tannenwald durch den Vorsitzenden Franz-Josef Mues. Anwesend waren 46 Mitglieder und 21 Gäste, unter anderem der Stadtverordnetenvorsteher Herr Franz-Josef Ament, der OB Herr Michael Korwisi, die Ex-Oberbürgermeister Frau Dr. Ursula Jungherr und Herr Reinhardt Wolters, die Kulturreferentin Frau Beate Fleige, Herr Jürgen Hölz, ehem.Stadtplaner Bad Homburg, Herrn RA Ulrich Cannawurf, Vorsitzender des Homburger Geschichtsvereins und unsere „Stadthistorikerin“ Frau Gerta Walsh.

Unser Mitglied Hans Ochs, der im Vorjahr verhindert war, berichtete in launigen Worten von seinen Erlebnissen als Pennäler bei einer Theateraufführung der KFS im Kleinen Tannenwald. Er spielte seinerzeit die Titelfigur bei der Aufführung von Theodor Storms „Regentrude„.

2. Jahresbericht 2009

Herr Mues stellte in seinem Jahresbericht die Fortschritte der letzten 12 Monate im Kleinen Tannenwald vor. Wesentliche Fortschritte waren die Fertigstellung der Schmuckbeete am Mariannenweg und die Anpflanzungen der äußeren Begrenzungshecken. Unschön war, dass im letzten Jahr einige Buchsbäume gestohlen wurden, die inzwischen aber wieder ersetzt wurden.

Das Wegesystem wurde erweitert. Die Vorbereitungen für die Wiederherstellungsarbeiten zum Leopoldsweg hin und für die Wiederherstellung des Rasenovals sind abgeschlossen und die Arbeiten sollen in Kürze ausgeschrieben werden. Ebenso sind die Planungen für die Wiederherstellung der Eisgrube fortgeschritten. Mit der Absicherung der Reste der alten Eisgrube soll kurzfristig begonnen werden. Der Förderverein hat zugesagt für die Sicherung und Bestandsaufnahme der Eisgrube die notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen.

Erste Planungsarbeiten für die Sanierung der Meierei laufen. Ein Arbeitskreis unter Mitwirkung des Fördervereins ist ins Leben gerufen.
Im Jahre 2009 erhielt der Förderverein den Denkmalschutzpreis des Landes Hessen.
Dies ist ein Dankeschön an alle unsere Mitglieder, die sich in vorbildhafter Weise bei dem Projekt Kleiner Tannenwald engagiert haben. In umfangreichen Artikeln wurde von der Presse über den Kleinen Tannenwald berichtet.
Bei der Aufstellung der Schilder über die „Parkordnung“ kamen einige Anregungen aus der Mitgliederversammlung. Hierüber wird man sich von Seiten der Stadt noch Gedanken machen.

3. Mittelfristige Ziele des Fördervereins

Herr Mues stellte auch die weiteren Ziele des Fördervereins vor. Kurzfristig steht hier  die Wiederherstellung der Meierei im Fokus. Gearbeitet wird derzeit an der Erstellung und Diskussion eines Nutzungskonzeptes für die Meierei (nächste Sitzung der Projektgruppe am 01. Juni 2010). Die Einbringung einer Restfläche von ca. 3.200 qm, die noch zum historischen Teil des Kleinen Tannenwaldes gehören und auf dem die Reste der ehemaligen Schweizerei stehen, ist ebenfalls aktuell wieder ein Thema. Hier versucht der Förderverein zusammen mit der Stadt Gespräche mit den privaten Eigentümern zu führen.

Der Förderverein KTW will sich neben der weiteren Begleitung der Sanierung auf Dauer auch engagieren um die Belebung des Kleinen Tannenwaldes und die Nutzung durch eine breitere Öffentlichkeit forcieren. Der KTW sollte gemäß seiner Stellung als Kleinod der landgräflichen Gärten eine Initial- und Führungsfunktion bei Aktivitäten und Aktionen einnehmen. Eine erneute Einbindung in den Homburger Sommer 2010 mit einem Konzert am Teich ist gesichert.

Die Aufarbeitung der Geschichte und Wiederherstellung des KTW soll in Form eines dem Projekt angemessenen Buches erfolgen. Ein entsprechendes Redaktionsteam wurde hierzu gebildet und nimmt kurzfristig die Arbeit auf.

4. Bericht des Schatzmeister

Die Gemeinnützigkeit des Fördervereins Kleiner Tannenwald e.V. wurde am 09.06.2008 vom Finanzamt Bad Homburg für die Jahre 2005 bis 2007 bestätigt. Der Finanzabschluß 2009 liegt vor. Die Prüfung des Abschlusses 2009 ist durch den Prüfer Gerhard Schapitz erfolgt.

Da Herr Schapitz beruflich bedingt nicht anwesend war, wurde der Bericht verlesen.
Bedingt durch Todesfälle und Wegzüge aus Bad Homburg ist die Mitgliederanzahl im Berichtsjahr 2009/2010 netto nur um ein Mitglied, von 160 auf 161, gestiegen.

Den Einnahmen in Höhe von  Euro 25.670,24 standen Ausgaben von Euro 380,68 gegenüber.
Die Einnahmen wurden geprägt von Mitgliedsbeiträge und Spenden. Hervorzuheben sind die großzügigen  Zuwendungen durch die Emmy-Wolff-Stiftung, Hans-Helmuth und Maria von Schmid-Hayn-Stiftung und die Peter und Christa Blancke-Stiftung. Für 2010 liegen uns wieder Zusagen dieser Instutionen vor.

Ausgaben waren in 2009 lediglich Gebühren für Rücklastschriften, Bürokosten und der Web-Auftritt.
Für 2010 stehen damit Mittel von bis zu 65.000,– Euro zur Verfügung, die in entsprechende Projekte fließen können. Eine erste Finanzierungszusage wurde für die Wiederherstellung der Eisgrube gegeben.

5. Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde auf Antrag aus der MV einstimmig entlastet.

6. Neuwahl des Vorstandes

Turnusgemäß standen Neuwahlen der Vorstandsmitglieder an. Da der bisherige stv. Vorstandsvorsitzende Alexander von Stechow wegen seines Wegzuges von Bad Homburg nicht wieder kandidierte, wurde als Nachfolger Herr Dr. Joachim Weinmann vorgeschlagen. Dr. Weinmann ist langjähriger Finanzchef des Hessischen Rundfunks gewesen. Er war Gründungsmitglied des Fördervereins Kleiner Tannenwald und hat den Förderverein in den letzten Jahren immer wieder mit Rat und Tat unterstützt.

Als Wahlleiter stellte sich OB Korwisi zu Verfügung. Es wurde über jedes zu wählende Vorstandsmitglied einzeln abgestimmt. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig, bei eigener Enthaltung gewählt.

Der neue Vorstand des Fördervereins Kleiner Tannenwald e.V.

  • Franz-Josef Mues , Vorsitzender
  • Dr. Joachim Weinmann, stv. Vorsitzender
  • Wolfgang Blum, Schatzmeister/Schriftführer
  • Dr. Bernd Modrow, Sachverständiger
  • Jörg Hölzer , Marketing/ Öffentlichskeitsarbeit

Der Vorstand wurde auf zwei Jahre gewählt. Die nächste Wahl erfolgt turnusgemäß 2013. Wahlprotokoll siehe Anlage.

7. Status und weitere Planungen im Kleinen Tannenwald.

(Michael Korwisi, Oberbürgermeister Bad Homburg) 
OB Michael Korwisi dankte den Mitgliedern des Fördervereins KTW für das in den vergangenen Jahren geleistete Engagement. Gelebte Bürgerinitiative sei der Grundstock für das erfolgreiche Projekt.

Er zeichnete nochmals die Geschichte des „Neuen Kleinen Tannenwaldes“ auf, angefangen von dem Bürgerbegehren „Kurhotel“, über den erfolgreichen Kaufabschluss durch die Rotarier bis hin zum „Wasser Marsch“ in den Teich. Seine persönliche sehr positive Einstellung zur weiteren Entwicklung des KTW wurde von der MV freudig aufgenommen.

Zur Kernfrage des Kaufes zur Restfläche des KTW sind bereits Verhandlungen mit den bisherigen Eigentümern seitens der Stadt geführt worden. Sie scheiterten bisher aber an den Preisvorstellungen. OB Korwisi erklärte,  dass dieses Zeitfenster nur für eine bestimmte Zeit geöffnet sei und die Eigentümer nun am Zuge seien.

Erfreut zeigte Herr Korwisi sich darüber, dass der Fördervereins derzeit bis zu Euro 65.000,- für besondere Projekte im KTW zur Verfügung stellen könnte.

 8. Bericht des Stadtplaners

Herr Holger Heinze, der derzeitige stv. Stadtplaner stellte sich vor. Er ließ nochmals die Sanierung des KTW Revue passieren. Mit Interesse verfolgte die MV seinen Vortrag und freute sich auch hier über die aufgezeigten Perspektiven zur weiteren Gestaltung des KTW´s.

9. Informationen über die Entwicklung des KTW und weiterer Vorhaben

(Frau Petra Bittkau und  Herr Koppelmann, Die Landschaftsarchitekten, Wiesbaden)
Frau Petra Bittkau stellte Auszüge aus dem Parkpflegewerk zum KTW vor. Anhand zahlreicher Bildfolien wurden den MV-Teilnehmern die umfangreichen und sorgfältigen Arbeiten bei der Wiederherstellung des KTW demonstriert. Sie legte sehr großen Wert auf die Feststellung, dass man versuche nach vorliegenden historischen Aufzeichnungen alles so originalgetreu wie möglich wiederherzustellen.
Herr Koppelmann gab neben Bildern zu den grade abgeschlossenen Arbeiten einen Ausblick auf die jetzt kurzfristig anstehenden Arbeiten, für die die Detailplanungen weitgehend abgeschlossen sind.

10. Die Meierei im Kleinen Tannenwald im Spiegel der Zeit

(Gerta Walsh, Stadthistorikerin Bad Homburg in Zusammenarbeit mit Petra Bittkau)
In launigen Worten berichtete Frau Gerta Walsh über die Meierei im Kleinen Tannenwald. Ihr liegen viele Dokumente über die ehemaligen Besitzer und Nutzer vor. Sogar von Rechnungen über den Einkauf von Blumen und Tieren wusste sie zu berichten. Ob als Meierei, Gaststätte oder Herberge geführt, gab es eine Reihe von Anekdoten. Sie wird uns als Mitautorin des neuen Buches über den Kleinen Tannenwaldes noch viel erzählen können.

Ende der Veranstaltung  22.10 Uhr

Nach Beendigung der MV klang der Abend bei einem kleinen Imbiss,  der von der Firma Feinkost Lautenschläger und dem „Homburger Brezelbusch“ Norbert März gesponsert wurde aus. Herzlichen Dank an die Sponsoren Feinkost Lautenschläger und Brezelbursch Norbert März!

Wolfgang Blum
(Schriftführer)

Anlage zum MV-Protokoll 28.04.2010

Neuwahl des Vorstandes Förderverein Kleiner Tannenwald e.V.

Wahlleiter: OB Michael Korwisi
anwesende wahlberechtigte Mitglieder : 46
auf geheime Wahl wird verzichtet.
Vorschlag zum 1.Vorsitzenden:  Franz-Josef Mues
Gegenkandidaten: keine
Ja-Stimmen: 45
Enthaltungen: eigene
F.J. Mues wurde einstimmig gewählt. Er nahm die Wahl an.

Vorschlag zum stv.Vorsitzenden: Dr. Joachim Weinmann Gegenkandidaten: keine
Ja-Stimmen: 45
Enthaltungen : eigene
Dr. Joachim Weinmann wurde einstimmig gewählt. Er nahm die Wahl an.

Vorschlag zum Schatzmeister und Schriftführer: Wolfgang Blum
Gegenkandidaten: keine
Ja-Stimmen: 45
Enthaltungen: eigene
Wolfgang Blum wurde einstimmig gewählt. Er nahm die Wahl an.

Vorschlag zum Sachverständigenbeirat: Dr. Bernd Modrow
Gegenkandidaten: keine
Ja-Stimmen: 45
Enthaltungen: eigene
Dr. Bernd Modrow wurde einstimmig gewählt. Er nahm die Wahl an.

Vorschlag Öffentlichkeitsarbeit/Marketing: J.J. Hölzer
Gegenkandidaten: keine
Ja-Stimmen: 45
Enthaltungen: eigene
J. Hölzer wurde einstimmig gewählt. Er nahm die Wahl an.

Für die Richtigkeit

F.J. Mues (1. Vorsitzenden)
OB Michael Korwisi (Wahlleiter)